Nachrichten-Details

Schriftliche Abiturprüfungen starten

Auszug aus einer Pressemitteilung des Kultusministeriums:

Am 25. April 2022 geht es los: Dann starten in Baden-Württemberg die Abiturprüfungen. Insgesamt etwa 47.400 Schülerinnen und Schüler nehmen an den Prüfungen teil, davon 31.600 an den allgemeinbildenden Schulen und 15.800 an den beruflichen Gymnasien. Wie auch in den letzten beiden Jahren gibt es beim Abitur Anpassungen bei den Rahmenbedingungen – das Niveau und die Anforderungen bleiben aber unverändert. Die Schulzeit der Schülerinnen und Schüler, die nun ihr Abitur ablegen, war in den vergangenen zwei Jahren durch die Corona-Pandemie geprägt.

Das wird auch bei der diesjährigen Abiturprüfung berücksichtigt, so wird die Arbeitszeit in allen schriftlichen Prüfungsfächern um 30 Minuten verlängert. Zusätzlich werden den Lehrkräften wie auch im letzten Jahr, für die schriftliche Prüfung weitere Aufgaben zur Vorauswahl zur Verfügung gestellt. So können sie jeweils diejenigen Aufgaben für ihre Prüflinge auswählen, die am besten zum erteilten Unterricht passen. In den Fächern, in denen auch unter normalen Umständen eine Schülerwahl von Aufgaben vorgesehen ist, bleibt diese in vollem Umfang erhalten. In den berufsbezogenen Fächern der beruflichen Gymnasien wurden zusätzlich zur Verlängerung der Prüfungszeit angemessene inhaltliche Schwerpunkte für die Prüfung gesetzt.

Faires Abitur durch Anpassung der Rahmenbedingungen

„Allen Prüflingen, die sich in den vergangenen Jahren und auch in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen auf das Abitur 2022 vorbereitet haben, wünsche ich viel Glück und Erfolg! Wir haben Anpassungen an den Rahmenbedingungen vorgenommen, um die Umstände angemessen zu berücksichtigen und um Ihnen ein faires Abitur zu ermöglichen”, sagt Kultusministerin Theresa Schopper, die ihre Wünsche auch in einem Brief an die Abiturientinnen und Abiturienten übermittelt hat. Die Ministerin dankt auch den Schulleiterinnen und Schulleitern für die Vorbereitung der Prüfungen, die ja schon weit vor dem Abitur beginnt.

„Die Schulleitungen und die Lehrkräfte haben die Schülerinnen und Schüler gut durch die vergangenen Pandemiejahre geführt und ihnen eine gute Vorbereitung, auch unter den widrigen Umständen, ermöglicht. Ich habe großen Respekt vor dem, was Schulleitungen und ihr gesamtes Team vor Ort stemmen und nun noch einmal organisieren, um einen reibungslosen Ablauf der Abiturprüfungen zu ermöglichen. Dafür danke ich allen Beteiligten herzlich”, sagt die Kultusministerin.

Allgemeinbildende Schulen beginnen mit unterschiedlichen Fächern

Die Prüfungen starten am 25. April 2022 an den allgemeinbildenden Gymnasien und den Gemeinschaftsschulen mit den Fächern Italienisch, Portugiesisch und Spanisch. Der Prüfungszeitraum (Haupttermin) endet mit der Prüfung im Fach Geschichte bilingual Französisch am 10. Mai 2022: Alle Schülerinnen und Schüler legen in ihren drei gewählten Leistungsfächern jeweils eine schriftliche Prüfung ab. Gemäß der Abiturverordnung Gymnasien der Normalform (AGVO) wählen die Prüflinge zwei ihrer drei Leistungsfächer aus Deutsch, Mathematik, den Fremdsprachen und den Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie) aus. Das dritte Leistungsfach ist ein weiteres Fach aus dem Pflichtbereich.

Die mündlichen Prüfungen finden in der Zeit vom 27. Juni bis 8. Juli 2022 statt. Dabei absolviert jede Abiturientin und jeder Abiturient in der Regel zwei mündliche Prüfungen.

Zurück

Nach oben