Die Schülersprecherkandidaten

Wer steht dieses Jahr zur Wahl? Die drei Kandidaten stellen sich vor.

Leticia Gil

Kurzinfo über mich:

Name: Leticia Gil
Alter: 15 Jahre alt
Klasse: 10b
Hobbys: Musikalischer Bereich (singen/ unterschiedliche Instrumente spielen )

 

1. Erfahrungen in der SMV

  • Leiterin der Event und Benefiz AK (Organisation der Benefiz Show, Valentinstagsaktion,, etc…)
  • Schülersprecherin im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2019/20

2. Beweggründe zur Wahl + Ziele für dieses Schuljahr

  • Große Freude am Organisieren der Events
  • Arbeitskreise aus den vergangenen Jahren in Gang setzen

(Umwelt AK ->Sammelboxen für Pfandflaschen im Schulhaus verteilen)

  • Benefiz Show als Open-Air-Konzert
  • Umsetzung der Weihnachtsmann- und Valentinstagsaktion soll vorab unveröffentlicht bleiben
  • Trotz der Corona Pandemie das Schuljahr interessant gestalten

3. Was unterscheidet mich von den anderen Kandidaten?

  • angesammelte Erfahrung der letzten Jahre wären ein großer Vorteil für mich als Schülersprecherin dieses Jahr ☺

 

 

David Gromes

Hallo, mein Name ist David Gromes, ich bin 17 Jahre alt und gehe in die Kursstufe 2. In meiner Freizeit beschäftige ich mich vor allem mit Musik und spiele seit 12 Jahren Klavier.

Zurzeit bin ich Kurssprecher in der Kursstufe 2 und habe als Mitglied der Technik-AG und durch mein Klavierspielen bei zahlreichen Schulevents (z.B.: Adventskonzert, Benefiz-Show, Sommerfest…) schon viele Erfahrungen mit der SMV sammeln können.

Ich bin bereits vertraut mit den Abläufen und kann mich dadurch schnell einbringen.

Ich möchte Schülersprecher werden, da mir unsere Schule am Herzen liegt. Zudem habe ich Spaß am Organisieren und Umsetzen von Projekten. Sehr gerne will ich eure Schnittstelle zwischen Schülern und Lehrkräften sein, eure Interessen umsetzen und so die Schule zu einem etwas schöneren Ort machen.

Meine Ziele:

  • die Einhaltung der Corona-Maßnahmen an unserer Schule besser umsetzen (Desinfektionsmittel und Seifen fehlen oft immer noch!)
  • eine Regelung für die Handynutzung auf dem Schulgelände, mit der sowohl Schüler als auch Lehrer zufrieden sind
  • die Schulgemeinschaft stärken, durch beispielsweise den Social-Media-Account der SMV
  • versuchen, dass Events durch passende Hygienekonzepte trotz Corona stattfinden können
  • GUTE Musik in der Freitagspause, zum Beispiel durch kleine Musikboxen
  • Projekte der Kunst-AK unterstützen (Bibliothek und Treppe zu den Kunsträumen) und somit unser Schulgebäude verschönern

Alles in allem steht für mich an erster Stelle, dass der Schulalltag für euch dieses Jahr möglichst normal stattfinden kann.

 

 

Tyrel Roderer

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler ich bin Tyrel Roderer, 16 Jahre alt und gehe in die Kursstufe 1. Ich spiele gerne Squash in meiner Freizeit und treffe mich gerne mit Freunden.

Der Hauptgrund warum ich Schülersprecher werden will ist, weil ich schon seit der Grundschule und seit ich auf dem Solitude Gymnasium bin gerne Klassensprecher war und mich gerne für die Schüler in meiner Klasse eingesetzt und auch Probleme angesprochen habe. Ich bin jemand der gerne Verantwortung übernimmt und gerne hilfsbereit zu anderen Menschen ist, deswegen bin ich zum Beispiel Leiter der Schwoof-Ak und der Schülercafe-Ak. Mir ist zudem ist wichtig, dass der Schülersprecher nicht halbherzig bei der Sache ist, sondern mit vollem Einsatz dabei ist und als solche Person mit viel Einsatz sehe ich mich und deswegen finde ich, dass ich gute Voraussetzungen für das Amt des Schülersprechers habe. Da ich noch 2 Jahre hier bin heißt das, dass ich noch sehr viel verändern kann und ich möchte natürlich für mich aber vor allem für EUCH den Schulalltag besser gestalten und spaßiger für EUCH machen.
Eins meiner Ziele ist es mich vor allem auf die jüngeren Schüler konzentrieren sprich Klasse 5-7, weil diese Schüler noch mit Abstand am längsten hier an der Schule sind. Ich möchte den jüngeren Schülern mehr Möglichkeiten geben sich in die SMV einzubringen, weil ich kenne es noch von mir, dass ich in der 5. Klasse Klassensprecher war und da hat man sich oft nicht getraut Sachen anzusprechen, weil man Angst hatte sich nicht gut gegen die älteren Schüler behaupten zu können, die natürlich auch schon länger da sind und man da wenig Selbstvertrauen und auch Angst hat sich zu öffnen und auch zu sagen: Ich bringe mich wirklich ein in die SMV-Sitzungen ein und da habe ich mir überlegt, dass an einem bestimmten Tag in der Woche ich in der Mittagspause im Oberstufenbereich bin und dort für die jüngeren Schüler ein offenes Ohr habe. Allgemein kann aber jeder mit einem Problem zu mir kommen, welches ich dann versuche mit euch zu lösen.
Was ich als nächstes Ziel habe ist, dass viele der übergreifenden Klassenstufen Aktionen wegen Corona nicht möglich sind (Schwoof). Davon will ich mich aber nicht unterkriegen lassen, weil meiner Meinung nach die außerschulischen Aktionen mit die coolste Zeit in der Schule sind. Da habe ich auch schon viele Ideen im Kopf aber in erster Linie Aktionen innerhalb der Stufe, für die ich mich auch sehr einsetzten würde und auch für die Schülerschaft kämpfen würde, weil ich es wichtig finde den Schülern den Spaß bei solchen Aktionen nicht zu nehmen.
Für die, die schon länger hier an der Schule sind, wissen, dass es an der Schule jedes Jahr Schulpullis/T-Shirts zu kaufen gibt, jedoch finde ich die Pullis sehen immer genau gleich aus. Ich finde sie sehr langweilig und auch der Schule nicht gerecht, weil hier an der Schule viele kreative Menschen sind und mein Vorschlag wäre es, eine Ak dazu zu gründen, um eine kreativere, abwechslungsreiche und interessante Schulkollektion zu erstellen. Und das Gute ist, ab Klasse 5 kann man schon mitwirken und ich bin mir sicher, dass dann viel mehr Schüler die Pullis kaufen werden.
Wenn sich noch jemand erinnert in Klasse 7 gab es das Aufklärungsprogramm „Mädchen sucht Junge“, wo man auch 3 Tage keinen Unterricht hatte. Ich finde solche Ideen wie MSJ großartig und meiner Meinung nach auch notwendig bezogen auf andere Themen nicht nur zur Aufklärung, sondern zum Beispiel aktuelle Themen: „black lives matter“. Einfach ein bis zwei Tag/e ohne Unterricht investieren, um über diese wichtigen Themen zu reden und auch zu diskutieren. Man lebt ja schließlich auf der Welt und da ist es wichtig über Ereignisse in der Welt aufgeklärt zu werden.
Was mir auch wichtig ist, was mir auch jetzt in der Kursstufe auffällt ist, dass es wichtig ist was für einen Beruf du später mal haben wirst und meiner Meinung nach hat man in der Schulzeit bisher wenig Wissen darüber was man studieren kann oder was für andere Berufe es außerhalb der gewöhnlichen Berufe gibt. Zum Beispiel haben viele die sagen: „Ich denke ich schaffe das Abitur nicht“, keine bis wenig Ahnung was sie mal machen könnten zum Beispiel als möglichen Ausbildungsberuf. Da finde ich es einfach wichtig, dass man schon in frühen Klassen Workshops oder auch Infoabende dazu abhält.

Für diese und weiter Themen würde ich mich einsetzten aber ich freue mich auf jede EURER Ideen, denn auf diese bin ich angewiesen und abschließend möchte ich sagen, dass ich mich über jede Stimme freue, weil mir die Schule sehr am Herzen liegt und ich auch gerne viel Zeit in die Schule und euch investieren würde. Natürlich hoffe ich, dass ihr mir eure Stimme anvertraut, denn ohne euch geht es nicht, weil wenn ich nicht gewählt werde kann ich auch nichts verändern. Dann bedanke ich mich für eure Aufmerksamkeit und hoffe ihr habt noch einen schönen Schultag.

Zurück

Nach oben