Nachrichten-Details

Bio-LK überführt (fiktiven) Täter

Wie das theoretisch geht, war bereits aus dem Unterricht bekannt. Doch nun wurden Laborkittel und Handschuhe angezogen und fleißig pipettiert. Schließlich musste die Täter-DNA zunächst im PCR-Verfahren vervielfältigt und anschließend mittels einer Gelelektrophorese aufgetrennt werden. Doch was genau bedeuten denn nun die dabei erhaltenen Banden? Für den Kurs war die Interpretation natürlich kein Problem und der Täter konnte dingfest gemacht werden. So blieb den Biokurs-Ermittlern noch Zeit für Untersuchungen in einem Krankenhaus, in dem bereits ein Patient aufgrund von antibiotikaresistenten Bakterien verstorben war. Durch Untersuchungen der Plasmid-DNA verschiedener Bakterienproben der Klinik konnte die Quelle der bakteriellen Verunreinigung aufgedeckt werden. Zur Belohnung durfte die ‚Soko Biokurs‘ ihren Exkursionstag mit einem Besuch der Experimenta-Ausstellung ausklingen lassen.

Vielen Dank an Frau Arteman von der Experimenta für einen spannenden Labortag, an dem die Kursstufenschüler mit vielen für sie neuen Gerätschaften ihr theoretisches Wissen praktisch umsetzen konnten. Vielen Dank auch an den Schulverein, der dies finanziell ermöglicht hat. (ri)

Zurück

Nach oben